Freitag, 18. August 2017

Dieser "Weltkrieg" wird mehr als hundert Jahre andauern...

Leider kann ich aus Rücksicht auf mich diese Zeilen nicht auf Facebook veröffentlichen. Es könnte eine längere Sperre nach sich ziehen. Deshalb auch diese Einleitung.
Das ist ein "Weltkrieg", der länger als der Hundertjährige andauern und die Welt, wie wir sie kennen, verändern wird:
Mein selbstauferlegtes TV-Verbot wird nun verlängert. Mich nerven die nichtsahnenden, ferngesteuerten "Wünschelrutengeher". Die Islam- & Politik- Experten", die politischen Vereine, Interessengemeinschaften, sprich NGO`s, Heuchler und "Peace & Together-Fasler", welche die Glotze im Stundentakt missbrauchen um sich einen "Namen" zu machen. Schließlich schreiben sie für Zeitungen, Magazine und verfassen Bücher, welche die Welt nicht braucht... 
Dazu diese verlogenen, heuchlerischen Verursacher dieser Zustände, die es sogar wagen sich bei jedem Attentat als "Trauernde" zu outen! Nur bei den täglichen Verbrechen sind sie mehr als schweigsam. Oder hatte ein(e) Regierungs-PolitikerIn schon ihr Mitgefühl für die täglichen Raub- Gewalt- Mord- oder Vergewaltigungsopfer öffentlich kundgetan?
Der Krieg gegen Korruption, Menschenhändler und besonders Drogen war und ist nicht zu gewinnen. Aber dieser "heilige Welt-Krieg", von einer krankhaft-perversen Ideologie ausgehend und sich rasant ausdehnend, noch weniger! Die unerkannten "Gefährder" sind jedenfalls schon mitten unter UNS!

Sonntag, 30. Juli 2017

Eine unvorstellbare Summe: 300 000 000 000 000 000 000 000........

300 000 000 000 000 000 000 000 – was für eine Mega-Zahl (23 Nullen)! Wissenschaftler fanden schon vor einigen Jahren heraus: So viele Sterne hat das Universum. Das sind 200 Trilliarden mehr als gedacht und vielleicht viel mehr, als hier angegeben....
Aber nun zum eigentlichen "Kern" (nicht zum Bundeskanzler) der Sache: Wer glaubt da noch immer dass es nur auf der Erde intelligentes Leben gibt?
Wer glaubt auch, dass auf fernen Planeten Gott einen Adam und Eva schuf? Glaubt vielleicht auch wer dass sich dort ein von einem "heiligen Geist" mit einer Jungfrau geschaffener "Sohn Gottes", der auch allerlei "Wunder" vollbrachte, hinrichten ließ um ein Opferlamm für die Aliens zu spielen? 
Fakt ist: Es gibt mehr Sonnen im Universum als Sandkörner auf der Erde... 
Dem Thema "Gott" sind auch einige Seiten in meinem neuen Buch "Adieu-Rotlicht-Milieu" gewidmet...


Freitag, 28. Juli 2017

Der "Strichfilosof" Im neuen NEWS:

Ganze Story auf  NEWS.at


Quelle: BoD.de



Über das Buch

Die ungewöhnliche Biografie eines nicht alltäglichen Autors, des Strichfilosofen Freddy Rabak.
Nach 25 Jahren im Rotlichtmilieu sagte er Adieu. Hier kommen nicht nur Menschen aus der Grauzone Wiens zu Wort, sondern auch sein Bullterrier, Dealer, Huren, Strizzis, Häfenbrüder, Hasardeure etc. Es sind Berichte über eine Subkultur im Schatten des Riesenrads und über den Strich, der ausradiert wurde. Natürlich dürfen Gedanken über Staranwälte, Stoßspieler, Verlierer, Gewinner, Betrüger, Gewalttäter, Gott und SEX nicht fehlen.
Gewürzt wird dieses reichhaltige Menü mit ironischen, sarkastischen und satirischen Wiener
G`schichten und Wiener Schmäh.
Gewidmet ist dieses Buch seiner verstorbenen Frau Dr. Andrea Hrabak, über die der bekannte Journalist Michael Jeannèe von der KRONE einst sagte: Sie hat ihn aus dem Sumpf gezogen, in dem er ohne sie untergegangen wäre.

Autor

Freddy Rabak wuchs im Schatten des Riesenrads im Wiener Prater auf. Er brachte es auf 18 Vorstrafen und fast sieben Jahre Knast, den er auf Raten abstotterte. Als jüngster Krimineller Österreichs fasste er en passant zwei Arbeitshäuser (3 und 5 Jahre) aus.
Um den drohenden Arbeitshäusern zu entkommen täuschte Freddy in der Haft mehrere Suizide und Psychosen vor. Er schluckte Rasierklingen, schnitt sich die Pulsadern auf und wurde in Folge mehrmals in Nervenheilanstalten und diverse Sonderanstalten der Justiz eingeliefert. Nicht selten mit einer Zwangsjacke.
Der gelernte Installateur Freddy war wie sein Vater Ferry Entfesselungskünstler. Dann Strizzi, Spieler, Bordellbesitzer und ziemlich am Ende seiner kriminellen Karriere ein verlässlicher Schneemann, der mit dem Koks da war, wenn die Wiener VIP-Szene auf imaginären Skipisten feierte.

Heute ist Freddy Rabak ein Exganove im Ruhestand und mit einer 35 Jahre jüngeren Politikwissenschafterin und Autorin verheiratet. Er lebt nach 12 Jahren Aufenthalt in Spanien nun in Kärnten.  

Montag, 17. Juli 2017

Bleiberecht-Trick Nr. 99 wurde aus dem Ärmel gezogen:

Zahlreiche Flüchtlinge zeigen sich „wegen Terror“ selbst an (schreibt WELT.de)
Dadurch werden sie nicht abgeschoben, kassieren Gelder und die tausenden Verfahren, die ohne Zeugen etc. schließlich eingestellt werden müssen, dauern jahrelang und verschlingen wieder einmal en masse Steuergelder, die natürlich auch in keiner Statistik aufscheinen.
Wie bei "Familien-Zusammenführungen" oder illegale Flüchtlinge, die noch immer täglich einreisen. Wenn sie ertappt werden, hilft das "Zauberwort" Asyl
Andere Bauernschlaue outen sich als "Jugendliche", Schwule oder Atheisten. Viele lassen sich taufen, angeln sich ein junges Dummerl und schwängern sie. Einige suchen sich eine alte "Zauberfee", die sie heiraten....
WAS wird wohl als nächstes folgen? DIE bestimmen schon lange, was bei uns (Mitteleuropa) abgeht, nicht die blinden, tauben und lahmen PolitikerInnen, denen es nur um ihren Machterhalt geht....
#Asyl #Bauernschlaue #Schwule #Atheisten #Dummerl #Verfahren

Sonntag, 16. Juli 2017

Ich bin ganz "baff"! ER ist wieder da, der Herr Pfaff!

Die "Sympathie-Heischer-Riege", angeführt von "Bastie" (nicht "Bestie"! 😇 ) Kurz, dem Kabarettisten Düringer, dem tiefgrünen, mit "roten Punkten" versehenen Pilz, der gerne am linken Wegesrand gepflückt werden will, gesellt sich nu wieder ein Vertreter des reichsten Vereins der Welt dazu: Der sehr "bescheidene" Dompfarrer Faber, der auch gerne Fabeln erzählt....
Da lese ich doch noch folgendes über den selbstgefälligen Herrn, der auch mal gerne an Gläsern ohne Messwein nippt:
Nun einiger "Medien-Abstinenz" stellt sich der "Missionar" wieder ins "VIP-Rampenlicht". (Wo der auch von Steuergeldern "Ungläubiger" lebende Promi-Pfaffe eigentlich nichts verloren hat) Noch dazu mit seiner "Köchin", deren Liebe zu Kochlöffeln und besonders zu Gott schon vom weiten ansieht:
Screenshot: KRONE.at










Mittwoch, 5. Juli 2017

Es war einmal die Wiener Unterwelt......

Beim Verlag Bod.de, Amazon, Thalia.at und im gut sortierten Buchhandel (im Online-Handel auch als e-Book) erhältlich. Auch wenn "derzeit nicht auf Lager" nachzulesen ist. Das Buch wird bei Bestellung innerhalb von 1-2 Tagen gedruckt und versendet.
Screen: BoD.de

Samstag, 1. Juli 2017

Arme Facebook-Junkies. Entzug kann grausam sein....

In der Welt wurde schon vieles und viele Menschen verfolgt. Besonders betroffen die Juden, Christen, die auch wieder andersgläubige und sich gegenseitig verfolgten, Schwarze, Gelbe und natürlich diverse Minderheiten.
Nicht zu vergessen die strenggläubigen Moslems, die sich auch noch heute gegenseitig und besonders "Ungläubige" und "Unfolgsame" gerne "abmurksen".
Garantiert doch auch einen "Helden- oder Märtyrer-Bonus" im Paradies....
Nun sind kritische FB-User im Visier der vereinten "EU-Hexenjäger". Unter dem Banner der unheiligen "Jeanne d` Merkel" wird nun gnadenlos gesperrt oder kritische Accounts gleich ausradiert. Denn Kritik kann auch Hetze sein und Merkels Schergen bestimmen nach einem ganz kurzen und bestens geschulten Blick auf ein Posting und bestimmen binnen Sekunden wer ein Hetzer ist und wer nicht.
Aber es bestimmte schon der Antisemit und ehemalige Bürgermeister von Wien, Dr. Karl Lueger, "Wer ein Jud ist oder nicht"!
Bekehrte "Lemminge" oder "Facebook-Junkies" posten schon jetzt nur mehr unverfängliche Selfies, natürlich ihren Frühstücks-Kaffee, die täglichen Mahlzeiten, die besonders beliebten "Namenstest-Ergebnisse" und anderes, harmloses Alltags-Zeug, um ja nicht aufzufallen und gar gesperrt zu werden.
Eine zwanghafte "Facebook-Entziehungskur" steht ja einem Drogen-Entzug in nichts nach.
PS: Wenn es einmal sein muss, werden viele Mitteleuropäer auch ganz freiwillig konvertieren und ihre Bücher, Parteiausweise und Taufscheine verbrennen.
Wie einst 1938 wird die Masse bald wieder ihren Januskopf wenden....
Hier endet der Sarkasmus....