Donnerstag, 8. Juni 2017

Passt doch endlich die Bundeshymne dem Zeitgeist an!

Nachdem es die "großen Töchter" in die Bundeshymne schafften, schlägt RADIO BLÖDSINN den großen Söhnen in der Regierung und deren Macht- & Schaltzentralen folgendes vor:
So heisst es in Strophe eins:
Land der Hämmer, zukunftsreich.
Wie altmodisch! Hämmer spielen doch heute keine große Rolle mehr! Es gibt auch kaum noch Schuster, die dieses Werkzeug benützen. Beinhalten doch Macheten, Schwerter und Küchenmesser viel mehr Inhalte des heutigen Zeitgeistes!
Es wäre auch längst an der Zeit neben "Land der Dome" endlich auch "Land der Moscheen" unterzubringen! Anreize schaffen sollte an erster Stelle stehen! Damit so manche österreichische Nationalspieler beim Abspielen der Hymne auch freudig mitsingen!
Auch diese Textstelle sollte endlich "modifiziert" werden:
Arbeitsfroh und hoffnungsreich,
Einig lass in Jubelchören,
Vaterland, dir Treue schwören,
Vielgeliebtes Österreich....

"Arbeitsfroh" würden viele der Mindestsicherungs-Bezieher und Leute mit mehreren Identitäten und/oder vielen Frauen und Kindern sicher gerne auslassen, aber das Wort "hoffnungsreich" könnten doch so manche Münder, oft hinter Bärten versteckt, mit viel Inbrunst mitsingen. 
Hoffen doch viele auf einen BMW, ein Haus, eine Kalaschnikow und diverse Luxusgüter. Ist aber menschlich und verständlich. Verstehen halt viele der rechten Unmenschen nicht
Der Großteil der zugewanderten Österreicher, sogar in der dritten Generation, schwören auch voll und ganz auf das vielgeliebte "Vaterland"!
Wenn auch auf das, in dem ihre (Ur-) Großväter und Väter geboren sind.
#Bundeshymne, #Strophe, #großeTöchter, #Mindestsicherungsbezieher, #Generation, #Vaterland, #Schwerter, #Macheten, #Zeitgeist , #Kalaschnikow,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte die Netiquette einhalten und keine Hasstiraden oder Schimpfwörter posten. DANKE!